Prof. Dr. habil. Monika Wolting

Adjunkt am Lehrstuhl für Deutsche Literatur nach 1945

Raum 322, Tel.+48 71 3752 867

KURZBIOGRAMM

Monika Wolting (Prof. Dr. habil.) ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Germanistik der Universität Wrocław und Professorin für Germanistik an der WSPiA in Poznań. Sie studierte Germanistik und DaF in Gdańsk und Düsseldorf. 2002 promovierte sie in Warschau mit der Arbeit „Das Motiv des Brunnens in der deutschen Kultur“ (2006) und habilitierte sich 2010 an der Philologischen Fakultät der Universität Wrocław mit der Schrift „Der Garten als Topos in dem Werk von Marie Luise Kaschnitz, Undine Gruenter und Sarah Kirsch.“ Zu ihren Forschungsschwerpunkten gehören Literaturanthropologie, Kulturpolitik und Narratologie. In ihren Forschungen stützt sie sich auf die Theorie der Literatursemiotik, die Feldtheorie von P. Bourdieu und die Konzeption der Transkulturalität von W. Welsch.


AUSFÜHRLICHES BIOGRAMM/VERÖFFENTLICHUNGEN

 

KALENDER

Alles im Überblick